28 April, 2009

ma+ine

heute nacht träumte ich von einem sehr selbstverständlichen mädchen aus einem fernen land, die erstaunlicherweise singer und songwriter war (mit acht). sie war ein bisschen alterslos, wie die kindliche kaiserin. meine großmutter hatte ihr vor langer zeit englisch beigebracht. sie brachte mir gitarre bei und ich übersetzte ein lied für sie. heute nachmittag bekam ich besuch im büro. ein sehr selbstverständliches kleines mädchen kam herein und stand bei lady d. am schreibtisch rum, rotznase, blond und nett. die mama vom kleinen mädchen war da für ein komparsencasting. ich saß mit dem rücken zum mädchen und als sie sagte, dass sie ihren namen schreiben könnte, sagte ich: "willste das hier mal machen?" und sie sagte ja. weil kein stuhl da war, setzte sich das mädchen auf meinen schoß. sie war schwer und nach eigenen angaben vier jahre alt. sie fing an zu schreiben: M A + I N E. ich sagte, "wie heißt du?" und sie sagte: "das steht doch da. maxine." maxine blieb noch ein bisschen und malte ein bild mit einer rosa blume mit rosa blättern und einer grünen sonne. besorgt fragte sie mich, als ihre mama wiederkam, wo der mund von der sonne sei und ich gab ihr noch einen roten stift. sie rutschte dann von meinem schoß, gab allen die hand, ich pinnte ihr bild an die wand, sie lächelte und verschwand.

Kommentare:

Bibi Blogsberg hat gesagt…

moi = amore ma+ine!

Frenzy: hat gesagt…

babe, ich wünschte, ich hätte mit dir in der a-klasse gesessen. gekreischt hätten wa näämlich!! :-D