20 November, 2008

dein tod naht...

... las ich soeben in meinem emaileingang. selbiges verkündete mir eine mir unbekannte dame namens daniela. ehrlich? ich erschrak. wie oft liest man solche dinge? in der hoffnung, dass daniela, wer auch immer sie ist, unrecht habe, klickte ich auf "löschen" und fragte mich, wie daniela und der tod zugang zu meinem normalen postfach gefunden hatten. dann dachte ich, was, wenn sie recht hat? schnell noch einmal blog schreiben!

und das geht heute gut, denn ich habe eine ärztliche zwangspause verordnet bekommen, mandelentzündung. deswegen trinke ich tee und sitze zu hause rum. lese sachen, von denen ich müde werde, wie zum beispiel meine neuesten literarischen anschaffungen: fritz the cat als comic (wie kann man davon müde werden? ich weiß es auch nicht), die weltreligionen als buch (hinduismus/brahmanismus, gähn, ein gott für jede windrichtung, präferierterweise mit vielen gliedmaßen oder elephantenköpfen und plautze). bin gespannt auf den chinesischen universalismus. und aufs christentum. religionen sind schon was komisches. minderheiten stellen gesellschaftliche regeln auf, denen aus verschiedenen gründen sehr viele menschen beginnen, glauben zu schenken und auf einmal ist's ne religion und die minderheiten ganze völker.

dann lese ich auch noch literatur, von der man nicht müde wird. dazu gehört auf jeden fall ein schwarzweißes, schmales buch einer sehr talentierten autorin namens johanna melzow. das kleine, feine berliner verlagshaus johannes c. frank hat es herausgebracht. es heißt "vogelmädchen" und ist ein vorbuch zum lyrikdebüt der autorin im frühjahr 2009. weil eine gruppe autoren des verlags derzeit auf lesereise gehen, gab es das vorbuch. hier ein kleiner auszug, damit dieser widerliche tag in goldener erinnerung schwelgen darf:

septembergedicht

eine biene fliegt im steilflug steil
einen sonnenstrahl herab
an dir vorbei ich lache sommer-
sprossen dein rücken riecht
nach meer sammle uns
in diesen himmelvollen tagen
an denen gefühlsschwer wir ab-
tauchen zum grund
...

zu bestellen über den verlag. link rechts unter "belletristik".

und nun, schnell, bevor ich sterbe, noch ne tasse tee und selber literatur verfassen, bevor heute abend fil und sein kleiner hai meine lachmuskeln zum niederknien bringen werden.

Kommentare:

Bibi Blogsberg hat gesagt…

sag mal "piep"

animaldelmar hat gesagt…

"piep". ? wozu soll ich n piep sagen? achso, weil ich nicht gestorben bin? damen, die den schlechten namen "daniela" tragen, lügen immer. das kann man so stehen lassen!

küsseken, m

nightingale hat gesagt…

sag heut bitte nochmal piep!

nightingale hat gesagt…

man weiß ja nie...

nachnam hat gesagt…

...also vorm sterben hat man sich ordnugsgemäß beim sir abzumelden. da das nicht geschehen ist, und selbst wenn es geschehen wäre, jeniger auf äußerste protestiert hätte, gehe ich davon aus, dass du noch lebst.
bitte um bestätigung!

animaldelmar hat gesagt…

PIIIIIIIIIIIIIIEEEEEEEEEEEEEEEEPP! ich LEBE!